AllgemeinFußball

Stammheimer Sieg bei der DJK Schweinfurt

Veröffentlicht

Kann der SV Stammheim bei der DJK Schweinfurt gewinnen?

Ersatzgeschächtes Stammheimer Team schlägt DJK Schweinfurt 3:0

Die DJk Schweinfurt war schon immer ein heißes Pflaster für Stammheim, hier konnte unser SVS noch nie gewinnen. Nicht so heute. An diesem Spieltag stehen alle Zeichen auf Wiedergutmachung für das verloren gegangene Spiel gegen Altbessingen.

Von Anfang an versucht man die Anspannung durch sichere Spielkombinationen wegzuspielen. Max Seißinger, wie gewohnt sicher in der Defensive und im Aufbau nach vorne. Das fehlen der verletzten Stammkräfte Stefan Wieland, Manuel Reusch und Patrick Müller wiegt natürch für Stammheim schwer. Die Hintermannschaft stand wie ein Fels in der Brandung sicher. Ob Julian Hering, Benny Pilz oder der überragend aufspielende Manguns Wieland ließen Schweinfurt keine Tormöglichkeiten zu. Stammheim spielt gefällig und die DJK mit gelegentlichen Angriffsversuchen  über Julian Schuler die aber vo

n der durchaus sicheren SV Abwehr glänzend gelöst wurden.

TOOOOR für den SV Stammheim 14. Spielminute – Magnus Wieland

Schnell läuft der Ball duch die Angrifsreihen des SV „Maggi“ Doppelpass mit Fank Wirsching Magnus Vollendet mit der Pike zum 1:0.

Unser SV mit dem 1:0 im Rücken spielt jetzt richtig gut Fußball, läßt Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen.

 

Mit einen langen Ball auf Patrick „Lui“ Hartmann dieser überläuft die DJK Hintermannschaft geht spielerisch am DJK-Keeper vorbei und könnte den Ball ins Tor zum 2:0 spielen. Ist wohl zu einfach für einen Stürmer der Klasse von Patrick Hartmann. Er spielt den Ball nach links auf den herbeieilenden Abwehrspieler, will ihn auch noch ausspielen. Dies mißlingt und der Defensivmann der DJK kann den Torschuss verhindern. Schade, aber davon geht die Welt auch nicht unter.

TOOOR – Markus Johnke zum 2:0 in der 45. Spielminute

Dann doch das 2:0 durch unsere Killermaschine „Markus Johnke“. Spiel läuft über rechts, Markus mit gekonnter Körpertäuschung an zwei Schweinfurter Spieler vorbei und mit einen unhaltbaren Knaller in die linke obere Ecke. TOOOOOOOOR 2:0

Halbzeitpause

Nach der Halbzeitpause sehen die mitgereisten Stammheim Zuschauer das gleiche Bild, Stammheim bemüht das Ergebnis noch etwas freundlicher zu gestalten. Schweinfurt, ohne Tormöglichkeiten. Trainer Karl nimmt Magnus vom Feld und bringt unsere scheinbare Geheimwaffe Philipp Wieland. Frank Wirsching mit körperlichen sowie genialen Einsatz spielt den Ball auf Philipp der weiter auf Patrick Moller. Patrick sprintet an seinen Gegenspieler vorbei und legt nach innen auf den mitlaufenden Patrick Hartmann zum 3:0  Endstand.

 

Fazit:

In der Anfangsphase mit Respekt – dann kämpferisch und spielerisch die Aufgabe bewältigt.

Jetzt ran an die nächste Aufgabe.

Weiter so Männer